Die Ziele der LongLeif

Praktische Hilfen für Senior*innen

Einen „Treffpunkt“ für Senior*innen ins Leben rufen.

Das ehemalige „Alte Finanzamt“ neben dem Kongresszentrum soll zu einem attraktiven, lebendigen Servicezentrum entwickelt werden: mit Veranstaltungsräumen sowie Freizeit-, Beratungs-, Schulungsangeboten.

Persönliche Beratung zu modernen Lösungen für altersgerechtes und barrierefreies Wohnen.

Seniorinnen, Senioren und Angehörige sollen bei einer professionellen Wohnberatung Unterstützung finden, um selbstständig und sicher zu Hause leben zu können. In einer Musterwohnung sollen bereits heute verfügbare technische Lösungen für altersgerechtes Wohnen demonstriert und ausprobiert werden können.

Soziale Teilhabe sichern und Vereinsamung vorbeugen.

Über eine altersgerecht gestaltete Service-Plattform soll via Internet ein niedrigschwelliger, kostenloser Zugang zu Informations- und Dienstleistungsangeboten geschaffen werden, ebenso wie Austausch- und Netzwerkmöglichkeiten.

Altersgerechte Wohn- und Pflegeangebote

Bezahlbaren Wohnraum für einkommensschwache ältere Menschen schaffen.

Auf dem rückwärtigen Grundstücksteil in der Von-Brug-Straße 5 („Altes Finanzamt“) und dem nördlich angrenzenden Grundstück Parkstraße 2 soll in zentraler Lage von Garmisch-Partenkirchen eine Seniorenwohnanlage für einkommensschwache alte Menschen errichtet werden.

Zeitgemäße Angebote für Demenz, Tages- und Kurzzeitpflege anbieten.

Um die Versorgung älterer und pflegebedürftiger Menschen im Zentrum der von Garmisch-Partenkirchen langfristig zu sichern, plant die Rummelsberger Diakonie einen Ersatzneubau mit einem zeitgemäßen Demenz-Wohnbereich sowie einer Kurzzeitpflege.

Zukunftsweisende Wohn- und Pflegekonzepte erproben.

Gestufte Wohn- und Pflegeangebote für ältere und bedürftige Menschen sollen gezielt gefördert werden – insbesondere in Form des geplanten Ersatzneubaus der Caritas. So will der Markt bestehende Versorgungslücken schließen und zukunftsweisende Versorgungsformen anbieten.

Bildungszentrum für Gesundheitsberufe

Kräfte bündeln und Attraktivität der Ausbildung steigern.

Ziel ist, den Aufbau eines Bildungszentrums zu fördern, das von den örtlichen kommunalen und gemeinnützigen Klinik- und Pflegeheimbetreibern gemeinsam geleitet wird. Der Anspruch muss sein, ein zukunftsweisendes Ausbildungskonzept anzubieten, das den neuen generalistischen Ausbildungsanforderungen gerecht wird und robotik-spezifische Grund- und Zusatzausbildungen beinhaltet.

Zeitnah zusätzliche Ausbildungskapazitäten in Garmisch-Partenkirchen zur Verfügung stellen.

Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, ist dringend ein Ausbau der Ausbildungskapazitäten im Pflegebereich erforderlich. Zudem gab es speziell für den Bereich „Altenpflege“ bis September 2020 im Landkreis keine Schule.

Garmisch-Partenkirchen als „Kompetenzzentrum für Altersforschung und Seniorenpflege“ etablieren.

Zur Entwicklung und Erprobung neuer Curricula („generalistische Ausbildung“) sowie innovativer Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote (z. B. Robotik-Technik) ist die Einbindung einer auf Pflege, Gerontologie und Sozialwissenschaften spezialisierten Hochschule vorgesehen. Die LongLeif überlegt, sich dauerhaft selbst an diesem Vorhaben zu beteiligen, um gezielt den Aufbau eines solchen Kompetenzzentrums zu begleiten.

Forschungsschwerpunkt Geriatronik

Durch intelligente Assistenzroboter die Selbständigkeit von Senior*innen fördern.

Dies soll durch den Einsatz bezahlbarer, intuitiv bedienbarer technischer Assistenzsysteme und -roboter geschehen. Sie sollen die Selbständigkeit der älteren Generation erhalten, soziale Teilhabe ermöglichen und individuelle Einschränkungen so weit wie möglich ausgleichen.

Die Assistenzrobotik in den Dienst älterer Menschen stellen.

Die alternde Bevölkerung soll zu jeder Zeit selbstbestimmt und durch Schulungen gut informiert entscheiden, ob und in welcher Form sie intelligente Assistenz-Robotik-Systeme für sich nutzt.

Die Assistenzrobotik in den Dienst der Pflege stellen.

In Verbindung mit dem Angebot alters- und bedarfsgerechter Wohn- und Pflegeformen sollen intelligente Assistenz-Robotik-Systeme konsequent zur Unterstützung und Entlastung von Pflegekräften zum Einsatz kommen.

Garmisch-Partenkirchen als „Modellkommune und Referenzzentrum für das Fachgebiet Geriatronik“ bekannt machen.

Unsere Vision ist es, die Marktgemeinde auf der Basis zukunftsweisender Seniorenpflege-Konzepte zur Modellkommune für intelligente Assistenz-Robotik-Systeme im Alter zu entwickeln.

LongLeif Campus

Mit dem „LongLeif Campus“ als „living lab“ ein Alleinstellungsmerkmal schaffen

Als langfristige Standortlösung für die LongLeif-Projekte sollen auf einem Campusgelände Forschung, Bildung und Pflegepraxis eng verzahnt werden. Als „living lab“ (lebendiges Test-Labor) und Sonderforschungsbereich soll der Campus es ermöglichen, die entwickelten Innovationen auf kurzen Wegen in der Praxis zu testen und konkrete Anwendungen zu beschleunigen.