LongLeif GaPa 

durch innovative, nachhaltige 
und zukunftsorientierte Maßnahmen
 einen besonderen Mehrwert im Alter schaffen
Aktuelles zu den Projekten

Herzlich Willkommen bei LongLeif!

Mittendrin in Gemeinde und Gesellschaft, anregende Kultur-, Bildungs- und Freizeitangebote, bestmögliche medizinische Versorgung und Pflege, Unabhängigkeit und Sicherheit in den eigenen vier Wänden oder in einer betreuten Einrichtung. Kurzum: Ein hohes Maß an Lebensqualität im Alter – das ist sicherlich der Wunsch von uns allen, egal wie alt wir gerade sind.

ALLE LONGLEIF-PROJEKTE SIND FÜR 
GARMISCH-
PARTENKIRCHEN 
EIN GROSSER GEWINN.

Elisabeth Koch, 1.Bürgermeisterin und 
Vorsitzende des Aufsichtsrats der LongLeif GaPa gGmbH

Aktuelles von LongLeif

LongLeif-Campus: Was ist in Sachen Pflege geplant? - Informationsveranstaltung am 12.08.2022

Am Freitag, 12.08.2022, 14 Uhr laden Caritas und LongLeif gemeinsam ein zu einer Informationsveranstaltung für alle Interessierten rund um die Planungen am LongLeif Campus. 

Folgende Themen werden an diesem Nachmittag im Fokus stehen: 

  • Was ist rund um das Thema Pflege geplant? 
  • Welche Verbesserungen sind in Bezug auf Pflege, Betreuung und Wohnen zu erwarten? 
  • Welche Bildungsangebote sind geplant? 
  • Wer sind die (Entwicklungs-)Partner? Wie sieht der Zeitplan aus?

In einer Podiumsdiskussion mit anschließend Fragerunde können Sie alles zum aktuellen Stand der Planungen erfahren. Teilnehmende sind Vertreter des Marktes Garmisch-Partenkirchen, der LongLeif, der TU-München und des Caritasverbands München und Freising e.V. . 

Einlass im Richard-Strauss-Saal, Kongresshaus Garmisch-Partenkirchen ist ab 13:30 Uhr. 

Skulpturen- und Gestaltungswettbewerb im LEIFHEIT

Im Innenhof und Laubengang des LEIFHEIT soll eine Skulptur ihren Platz finden - Kunstschaffende aus der Region sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Weitere Informationen dazu in der Pressemitteilung vom 08.07.2022

"Wohnen im Alter" - Von Roboterassistenten und neuen Wohnquartieren

Anne Kleinknecht, Mitarbeiterin beim Bayrischen Rundfunk hat uns im Frühjahr besucht. Mit vielen weiteren Expertinnen und Experten ist eine wirklich hörenswerte Sendung entstanden. 
Aus dem Ankündigungstext zur Sendung: "Selbstständig wohnen mit so viel Unterstützung wie nötig, am besten in den eigenen vier Wänden, Geschäfte, Ärztezentrum, Park und Seniorencafé um die Ecke - so sieht die Idealvorstellung vieler älterer Menschen für ihren Lebensabend aus. Doch die wenigsten Wohnungen und Häuser sind wirklich seniorengerecht gebaut und eingerichtet. Quartiersmanagement, das die Bedürfnisse der älteren Generation einbezieht, bleibt eine Seltenheit. In der Stadt fehlt bezahlbarer Wohnraum für Menschen mit kleiner Rente, auf dem Land kommen Mobilitätsprobleme hinzu. Doch inzwischen hat die Forschung die Bedürfnisse älterer Menschen entdeckt und entwickelt neue Möglichkeiten. Mancherorts entstehen individuelle Wohnkonzepte mit Anschluss zur Nachbarschaft und Hilfsdiensten. Wohnberater und technische Assistenzsysteme ermöglichen Unabhängigkeit bis ins hohe Alter. Selbstbestimmtes Wohnen im Alter ist eine Herausforderung für die gesamte Gesellschaft, aber es ist möglich."